30 Tage
Rückgaberecht
Kostenloser
Rückversand
Sichere Zahlung
(SSL)
Kostenlose Bestellhotline
0800 21 333 21

Pikanter Fisch im Kräuterbett

- für 2 Portionen -

  • ½ Bund frischer Koriander
  • ½ Bund frische Petersilie
  • 10 Knoblauchzehen
  • 1 Zitrone, in Scheiben geschnitten
  • 3 Chilischoten, entkernt und grob gehackt
  • 250 g Heilbutt (oder anderer, steakartiger Fisch wie etwa Lachs)
  • 1 TL Meersalz
  • ½ TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Für die Kochflüssigkeit:
  • 1 Tasse natives Olivenöl extra
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 TL Meersalz
  • ¼ TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • ½ TL Paprikapulver
  • wahlweise : ½ TL Cayennepfeffer
  1. Koriander und Petersilie auf den Boden eines Topfes legen.
  2. Knoblauchzehen, Zitronenscheiben und Chilischoten darauf verteilen.
  3. Fisch mit Salz und Pfeffer würzen und in einer einzigen Schicht darauflegen. Dann beiseitestellen.
  4. Für die Kochflüssigkeit in einer kleinen Schale Olivenöl, Wasser, Salz, Pfeffer, Paprika und wahlweise Cayennepfeffer verquirlen.
  5. Flüssigkeit über den Fisch gießen.
  6. Topf zum Kochen bringen, dann zudecken und die Hitze zurückdrehen.
  7. Ca. 5 Minuten köcheln lassen, dann Deckel herunternehmen und Temperatur auf mittlere Hitze erhöhen.
  8. Fisch kochen, bis die Kochflüssigkeit abnimmt (ca. 15 Minuten).
  9. Warm servieren und die restliche Soße über den Fisch verteilen.

Rinderhackpfanne

- für 8 Portionen -

  • 2 EL Kokosöl
  • 1 gelbe Zwiebel, grob gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 500 g Rinderhack
  • 2 TL Paprikapulver
  • 2 TL frischer Ingwer, fein gehackt
  • 1 kleiner Kopf Pak Choi
  • 2 Tassen Spinat, dicht befüllt
  • 6 EL Nama Shoyu oder Tamarisoße (weizenfrei)
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer nach Geschmack 
  1. Kokosöl in einer großen Gusseisenpfanne oder Sauteuse bei starker Hitze verflüssigen. Dann auf mittlere Hitze zurückdrehen, Zwiebel und Knoblauch zugeben. Unter häufigem Umrühren anschwitzen, bis die Zwiebel mürbe und goldbraun ist (ca. 4 bis 8 Minuten).
  2. Rinderhack, Paprikapulver und Ingwer zugeben, häufig umrühren, damit alles gut durchgekocht ist.
  3. Nach 6 bis 8 Minuten Spinat zugeben, auf schwache Hitze zurückdrehen, Pfanne zudecken.
  4. 4 Minuten köcheln lassen, dann Deckel abnehmen, ein paarmal umrühren, um alles gut zu vermengen. Ist der Spinat noch nicht weich genug, weitere 2 bis 4 Minuten den Deckel auf die Pfanne geben.
  5. Vom Herd nehmen, wenn der Spinat hellgrün und weich ist.
  6. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  7. Warm servieren.

Gerösteter Kürbis mit Curry-Tahin-Dressing 

- für 4 bis 8 Portionen -

  • 1 Kürbis (Ambercup-oder Kabochakürbis), Wedges (tortenstückförmig) geschnitten
  • natives Olivenöl extra
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer nach Geschmack 
Für das Curry-Tahin-Dressing:
  • ¼ Tasse Tahin Saft von 1 Zitrone
  • 1 Prise Stevia oder Xylit zum Süßen
  • 1 TL Currypulver
  • 1 TL Dill, frisch oder getrocknet (wenn frisch, dann fein gehackt)
  • 1 TL Meersalz
  • 2 EL Mandel-oder Kokosmilch (oder Wasser) 
  1. Backofen auf 230° C vorheizen.
  2. Kürbiswedges auf ein Backblech legen, mit Olivenöl beträufeln und mit einer Prise Salz und Pfeffer würzen.
  3. Wedges backen, bis sie mürbe sind (mit Gabel überprüfen) – ca. 30 bis 40 Minuten.
  4. In der Zwischenzeit das Dressing zubereiten: In der Küchenmaschine Tahin, Zitronensaft, Stevia/ Xylit, Currypulver, Dill und Meersalz mixen, bis die Masse glatt ist.
  5. Mandel-oder Kokosmilch (oder Wasser) zugeben, um die Mischung zur gewünschten Konsistenz zu verdünnen. (Oder in einer Schüssel mit dem Schneebesen verrühren, bis sie glatt ist.)
  6. Fertigen Kürbis aus dem Backofen nehmen und warm servieren. Dressing entweder über den Kürbis träufeln oder in kleinen Schüsseln als Dip servieren.

Cremige Schmortomatensuppe

- für 2 bis 4 Portionen -

  • 8 mittelgroße Tomaten, grob geschnitten
  • 3 bis 4 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 Zwiebel, grob in große Stücke gehackt
  • 3 TL frischer Thymian
  • 3 EL natives Olivenöl extra Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer nach Geschmack
  • 3 Tassen Gemüsebrühe
  • 1 Tasse Kokosmilch
  • wahlweise : ½ TL rote Paprikaflocken und / oder : 10 bis 12 frische, gehackte Basilikumblätter zum Garnieren 
  1. Backofen auf 200° C vorheizen.
  2. Tomaten, Knoblauch, Zwiebel, Thymian und Olivenöl in einem Bräter oder einer Auflaufform vermengen, mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Im Backofen schmoren, bis Tomaten, Knoblauch und Zwiebel zu karamellisieren beginnen (ca. 50 Minuten); gelegentlich umrühren, damit die Masse nicht anbrennt.
  4. Inhalt samt Bratensaft in einen Suppentopf geben.
  5. Brühe unterrühren, Topf zudecken und aufkochen.
  6. Danach die Hitze reduzieren und 30 Minuten köcheln lassen.
  7. Topf von der Herdplatte nehmen. Mit einem Stab-oder Küchenmixer die Suppe portionsweise bearbeiten, sobald sie etwas abgekühlt ist. So lange pürieren, bis sie glatt ist.
  8. Kokosmilch einrühren, wahlweise auch Paprikaflocken.
  9. Vor dem Servieren noch einmal im Topf erhitzen, mit Basilikum garnieren.

Energieshake

  • 250 ml Wasser 
  • Ca. 100 ml pflanzliche Milch (z.B. Mandelmilch) 
  • 2 Tassen Spinat, locker gefüllt, Fruchtfleisch einer halben Avocado 
  • 2 EL Mandelmus 
  • 1 EL Proteinpulver (z.B. Hanfprotein, Reisprotein) 
  • 2 TL Leinsamen oder Leinenmehl 
  • 1 Prise Meersalz 
  • Stevia zum Süßen oder 
  • 1 TL Carob- oder Rohkakaopulver 

Im Küchenmixer alle Zutaten pürieren, bis die Masse glatt und cremig ist.

Gekühlte Gurkensuppe mit Minze

  • 3 Gurken, geschält & entkernt 
  • 1 Zitrone, geschält 
  • 1/4 Tasse Pinienkerne 
  • 4 Tassen Wasser 
  • 1 TL Meer- oder Himalayasalz 
  • 2 EL Olivenöl 
  • 1/4 Tasse frische Minzblätter
  1. Alles außer Minzblätter glatt mixen (ca. 3 Minuten). 
  2. Minze hinzufügen und weitere 15 Sekunden durchmixen. 
  3. Gekühlt servieren.

Quinoa-Salat mit Hähnchen und grünem Mischgemüse

  • 2 Tassen Quinoa, gekocht und abgekühlt 
  • 2 Hähnchenbrüste (á 110 g), in dünnen Streifen 
  • 1/4 Tasse Johannisbeeren 
  • 1/4 Tasse rohe, gehackte Mandeln 
  • 1/2 Tasse Karotten, gewürfelt 
  • 1/4 Tasse Minze, gehackt
  • 1/4 Tasse Frühlingszwiebeln, dünne Ringe 
  • 1/4 Tasse Petersilie, gehackt 
  • 1/4 Tasse Limette 
  • 1 TL Naturreis-Sirup oder Kokosnektar 
  • 1/2 TL Kreuzkümmel, gemahlen 
  • 1 TL Meersalz 
  • 1/2 Tasse Olivenöl 
  • 4 Tassen grüner Blattsalat, in 2 TL Olivenöl geschwenkt 
  1. Hähnchenstreifen in einer Pfanne mit 1-2 cm kochendem Wasser abgedeckt 6 Minuten dämpfen. 
  2. Alle Zutaten außer den Hähnchenbruststreifen und den Blattsalat in eine Schüssel geben.Quinoa untermischen und mit den Gewürzen abschmecken. 
  3. Die Hälfte des Quinoa-Salats auf die Teller geben 
  4. Den Blattsalat daneben legen und die Hähnchenstreifen darauf platzieren.